Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit – Was ist das?

Als Schulsozialarbeiterin will ich dazu beitragen, dass sich die Kinder und Jugendlichen an der Schule wohlfühlen und dass sie Unterstützung bekommen, wenn sie diese brauchen. Schule muss heute mehr leisten als reine Stoffvermittlung. Daher begleite ich die Schülerinnen und Schüler in der Umsetzung eigener Ideen, mache freizeitpädagogische Angebote wie offene Schülertreffs und unterstütze SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen bei Problemen.

Wer sind unsere Schulsozialarbeiterinnen?

Carina Eberhardt

Verena Scholz

 

Präsenzzeit an der Schule

Zu folgenden Zeiten ist mindestens eine der Schulsozialarbeiterin an der Schule präsent.

montags:    8.30-11.15 Uhr          donnerstags: 8.00-14.30 Uhr

dienstags:  8.00-14.30 Uhr          freitags:          8.00-13.00 Uhr

mittwochs: 8.00-13.00 Uhr

Beratungen

Beratungsgespräche für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen finden nach vorheriger Terminvereinbarung während der Präsenzzeit oder nach vorheriger Absprache auch außerhalb dieser Zeiten statt. Die Gespräche werden vertraulich behandelt.

In dringenden Fällen sind wir über SOS-Kinder- und Jugendhilfen unter 07161 96364-0 erreichbar oder über unsere Email:

carina.eberhardt@sos-kinderdorf.de

verena.scholz@sos-kinderdorf.de

Offene Treffs:

Für SchülerInnen ab Klasse 5 besteht die Möglichkeit, sich in der Mittagspause oder nach der Schule
zum Reden, Spielen, Basteln… im „Multiraum“ zu treffen. Während der Öffnungszeit können die
SchülerInnen nach Belieben kommen und gehen.

dienstags & donnerstags jeweils 12.00 14.15 Uhr

Sozialpädagogische Begleitung der Vorbereitungsklassen

Frau Eberhardt unterstützt und begleitet die SchülerInnen der Vorbereitungsklasse beim
Ankommen und Zurechtfinden in der Klasse, der Schule und der Stadt. Zudem findet eine enge Zusammenarbeit mit der Klassenlehrerin statt.

Nach Vereinbarung:

Durchführung von Klassenprojekten zu verschiedenen Themen, Informationsveranstaltungen und
Fortbildungen zu sozialpädagogischen Themen, Mitarbeit in schulischen Gremien, Teilnahme an
Elterngesprächen, Mitgestaltung von Elternabenden, Hausbesuche usw.

Tiergestützte Pädagogik mit Hunden

Frau Scholz setzt ihre ausgebildeten Therapiebegleithunde im Rahmen von Beratungen, Klassenprojekten und dem offenen Treff
zielgerichtet ein. Von und mit Hunden lernen heißt z.B.: Selbstbewusstsein stärken, Selbstwirksamkeitserfahrungen machen, Gruppengefühl und
Hilfsbereitschaft aktivieren, Sprachfähigkeit und Sprachfreude steigern, Konzentrations- und Reaktionsvermögen ausbauen.

Träger der Schulsozialarbeit

SOS-Kinder- und Jugendhilfen Göppingen, die außerdem an fünf weiteren Schulen Schulsozialarbiet und weitere Hilfen zur Erziehung anbieten.

Finanzierung der Schulsozialarbeit

Die Finanzierung erfolgt über die Stadt und den Landkreis Göppingen, sowie das Land Baden-Württemberg.

Merken

Merken