WHS „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Die Walther-Hensel-Schule hat sich erfolgreich um das Prädikat „Schule ohne Rassimus – Schule mit Courage“ beworben.

Im Rahmen des Schuljahreschlussgottesdienstes in der Oberhofenkirche erhielt die Schule die Auszeichnung von Leonie Fueß von der Landeskoordinierungsstelle. Als Paten konnte die Schule Professor Dr. Roland Eisele gewinnen.

Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte verpflichteten sich mit ihrer Unterschrift sich dafür einzusetzen, dass Rassismus und Diskriminierung kein Platz haben darf. Jährliche Aktionen und Projekte sollen die Verpflichtung immer wieder ins Bewusstsein rufen. Ein Paradebeispiel für ein gelingendes Miteinander war die Zirkuswoche. Alle wurden gebraucht. Jeder war unentbehrlich. Jeder konnte seine Stärke einbringen und jede Leistung wurde mit Beifall belohnt.

Übergabe

Merken