Grundschule

Das Profil unserer zweizügigen Grundschule setzt sich aus verschiedenen Bereichen zusammen:

1. Diagnose & Förderung

An der WHS besteht seit vielen Jahren eine intensive Kooperation mit den Kindergärten der Umgebung. 2 Lehrerinnen und die Leiterin der Grundschulförderklasse besuchen regelmäßig mehrmals im Schuljahr die verschiedenen Einrichtungen, um die zukünftigen Erstklässler zu beobachten, Erfahrungen auszutauschen und somit zu einem gelingenden Schulstart beizutragen. Zudem stehen die Lehrerinnen in engem Kontakt mit den jeweiligen Ansprechpartnern der Förderschule, der Sprachheilschule und der zuständigen Beratungslehrerin, so dass ein möglicher besonderer Förderbedarf frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen getroffen werden können.

In den Klassen der Grundschule werden neben gezielten Beobachtungen regelmäßig auch standardisierte Diagnoseinstrumente genutzt (Hamburger Schreibprobe, Stolperwörtertest zum Lesen, VERA-Vergleichsarbeiten in Kl. 3) und die daraus gewonnenen Erkenntnisse in einer „Schülerakte“ dokumentiert. Dieser Ordner verbleibt im Haus und wird nur intern von Lehrer zu Lehrer weitergegeben, um eine durchgängige Begleitung des Schülers zu erleichtern. Auch Elterngespräche, Fördervereinbarungen, etc. werden darin festgehalten.

 

2. Lesekultur & Lesemotivation

Die WH-Grundschule legt besonderen Wert auf eine gelebte Lesekultur und die Förderung einer Lesemotivation ihrer Schülerschaft. So gibt es in allen Klassen eine Leseecke mit eigener Klassenbücherei und feste Vorlesezeiten während der integrierten Vesperpause. Der Unterricht ist geprägt durch freie Lesezeiten, das Lesen von Ganzschriften und jährlich mindestens einer eigenen Buchpräsentation. Die örtliche Stadtbücherei wird regelmäßig besucht und es gibt thematische Elternabende zur Lesemotivation (in Kooperation mit Experten von ortsansässigen Buchhandlungen). Darüber hinaus bieten Vorlesetage, Autorenlesungen, die Lizenz des Antolin-Programms und der Briefwechsel mit einer Partnerschule vielfältige Leseanlässe.

 

3. Soziales Lernen

Neben der Wertschätzung jedes einzelnen Kindes ist es uns auch ein besonderes Anliegen, das gemeinsame Miteinander aller am Schulleben Beteiligten zu fördern. So gibt es zum einen spezielle „Grundschulveranstaltungen“, in dem die Kinder der Klassen 1-4 die Möglichkeit haben, sich besser klassenübergreifend kennenzulernen (Beispiele siehe Bereich „Feste & Traditionen“ u.a.). Daneben gibt es aber auch viele Bereiche, in denen die Grundschüler die Möglichkeit haben, mit den älteren Werkrealschülern in Kontakt zu kommen: z.B. der gemeinsame Pausenhof, incl. gemeinsamer Dienste im Schulhof bzw. Spielehaus, gemeinsame Aktionen (wie Ausflüge, Sportveranstaltungen oder Projekte wie „Kochen mit/für Kinder“, etc.) Seit diesem Schuljahr besteht zudem die Möglichkeit, zweimal die Woche bei einer örtlichen Gastronomie in der Mittagspause ein frisch zubereitetes Essen zu bekommen – was sowohl von Grundschülern, als auch von Werkrealschülern gut angenommen wird.

Klassenintern sind Gesprächskreise (Montagmorgenkreis, Klassenrat, Abschlusskreis) fester Bestandteil des Unterrichts und es wird großen Wert auf einen freundlichen Umgangston untereinander gelegt. Dazu tragen auch die AGs „Schulsanitätsdienst“ und die „Streitschlichter“ bei. Nicht zuletzt ist die fest installierte Schulsozialarbeit im Bereich „Soziales Lernen“ eine große Stütze und nicht mehr aus dem Schulalltag wegzudenken.

 

4. Feste & Traditionen

Das gemeinsame Miteinander aller am Schulleben Beteiligten findet sich auch im Bereich „Feste & Traditionen“ wieder. So gibt es mehrmals im Schuljahr eine Zusammenkunft aller Grundschüler im Foyer der Schule, bei dem gemeinsam passend zur Jahreszeit gesungen wird, Gedichte vorgetragen werden, u.ä. Die Adventszeit findet dabei besondere Beachtung und endet vor Weihnachten mit einer besinnlichen „Waldweihnacht“ im Oberholz, bei der alle Grundschüler, Lehrer und viele Eltern beteiligt sind.

 

5. Kunst & Kultur

Teilweise überschneidend zum Bereich „Feste & Traditionen“ ist es uns ein besonderes Anliegen, den Grundschülern einen Zugang zu Kunst & Kultur zu ermöglichen. Dies geschieht zum einen im AG-Angebot: Es gibt einen Chor und eine Sing&Spiel-AG, die mind. 2 Mal im Schuljahr ein Musical für die ganze Schule aufführt. Zum anderen gibt es regelmäßige Kulturveranstaltungen im Haus (Autorenlesung, Theater, etc.) bzw. die Schüler besuchen diverse Veranstaltungen außer Haus (Theaterfahrt, Museumsbesuche, etc.). Darüber wird von allen Klassen das komplette Schulhaus als große Ausstellungsfläche für immer wechselnde Werke und Präsentationen genutzt, um die Arbeiten der Kinder auch auf diese Weise wertzuschätzen.

 

6. Sport & Bewegung

Um diesem wichtigen Aspekt der Gesundheit unserer Kinder Sorge zu tragen, gibt es an der WHS eine feste Bewegungspause am Vormittag (gevespert wird in der Grundschule vorher im Klassenzimmer) und einen Pausenhof, der zur vielfältigen Bewegung einlädt: Spielehaus mit diversen Spielgeräten zum Ausleihen, eine große Wiese zum Rennen und Spielen, fest installierte Spielgeräte wie die Vogelnestschaukel, etc. Neben den üblichen Wandertagen, Bundesjugendspielen und der Teilnahme an verschiedenen Turnieren und Wettkämpfen, kommt das Sportangebot auch bei den AG-Angeboten zum Tragen (z.B. Zirkus-AG, Nichtschwimmer-AG). Darüber hinaus besteht eine gute Kooperation mit den Vereinen der Umgebung: Die Kinder haben dadurch z.B. die Möglichkeit, sich im Judo, Tennis und demnächst auch im Reiten zu versuchen und dadurch ihre individuellen Vorlieben und Stärken herauszufinden.

 

7. Ernährung & Gesundheit

Dieser Bereich schließt sich nahtlos an den vorherigen an: Gesundheitserziehung spielt für uns eine wichtige Rolle. Neben der Behandlung im Unterricht (Materialien zu „Komm mit in das gesunde Boot“) und thematischen Elternabenden, kommen immer wieder Experten zu diesem Thema ins Haus (z.B. Beki-Ernährungsberaterin, „Zahnfrau“ vom Gesundheitsamt, etc.). Einen Beitrag zur gesunden Ernährung unserer Schüler leisten sowohl die gemeinsame Vesperpause im Klassenzimmer, die regelmäßigen Klassenfrühstücke und der jährlich stattfindende „Wohlfühltag“ (mit gesunden Frühstück und Bewegungsangeboten). Zudem nehmen wir am „Schulfruchtprogramm“ teil und werden monatlich mit frischem Obst beliefert.

Auch das inzwischen fest installierte Mittagessen an zwei Tagen der Woche in einem örtlichen Gastronomiebetrieb wird frisch zubereitet und findet guten Anklang.